18.10.2014Familienhafen zeigt den Film: Das Schicksal ist ein mieser Verräter.

Im Rahmen der Hospizwoche zeigten wir am 16.10.2014 um 19:30 im Familienhafen e.V. Nernstweg 20A in Hamburg Altona den Film: Das Schicksal ist ein mieser Verräter. Vielen Dank für die zahlreichen Besucher, wir haben uns sehr gefreut!

Zum Film:
Die sechzehnjährige Hazel Grace Lancaster leidet seit drei Jahren an Schilddrüsenkrebs mit Metastasen in der Lunge, konnte aber durch die Anwendung eines neuen Medikaments überleben. Ihr Lieblingsbuch ist Ein herrschaftliches Leiden von Peter van Houten. Auf Anraten ihrer Eltern besucht sie eine Selbsthilfegruppe für Krebspatienten, wo sie den siebzehnjährigen Augustus „Gus“ Waters kennenlernt, dem infolge eines Knochentumors ein Bein amputiert werden musste. Die beiden verbringen immer mehr Zeit miteinander und ihre Beziehung wird enger. Doch Hazel möchte Gus vor dem Schmerz ihres unvermeidlichen Todes bewahren – sie betrachtet sich selbst als „Zeitbombe“, die irgendwann hochgehen und jeden, der ihr nahesteht, verletzen wird – und beschließt, sich nicht mehr mit ihm zu treffen.

Zurück