E.ON Hanse-Gruppe unterstützt den Hamburger Familienhafen e.V.

„Wir sind den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie der Unternehmensleitung von E.ON Hanse für diese Spende außerordentlich dankbar“, so Uwe Sanneck. Die Spende von 3.000 Euro setzen der Verein für einen Snoezelen Raum ein, welcher in den Räumen des Familienhafens eingebaut wird. „Der Raum dient zur Entspannung für die Kinder, wenn sie zu Besuch mit ihren Eltern bei Veranstaltungen im Familienhafen sind“, berichtet Sanneck.

3.000 Euro haben die Mitarbeiter der E.ON Hanse-Gruppe gemeinsam mit ihrem Unternehmen für den Verein Familienhafen zusammengetragen. Familienhafen e.V. ist ein ambulanter Kinderhospizdienst, der Familien in der Häuslichkeit begleitet und entlastet, deren Kinder an einer lebensverkürzenden Erkrankung leiden. E.ON Hanse- Finanzvorstand Andreas Fricke und die Betriebsräte Detlev Flohr und Petra Graumann-Craven übergaben heute die Spende an Uwe Sanneck, stellvertretender Vorsitzender vom Familienhafen.

„Die Hälfte der Spendensumme haben unsere Mitarbeiter selbst gesammelt, und zwar durch freiwilligen Verzicht auf die Auszahlung der Netto-Cent-Beträge ihres Gehalts. Der gesammelte Betrag wurde dann durch E.ON Hanse verdoppelt“, erklärte Andreas Fricke bei der Scheckübergabe. Detlev Flohr und Petra Graumann-Craven ergänzen: „Seit die Mitarbeiter und das Unternehmen 2005 den Hilfsfond ,Restcent‘ eingerichtet haben, konnten wir mit insgesamt über 245.000 Euro verschiedene gemeinnützige Organisationen in Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern unterstützen. Allein 2012 sind über 25.000 Euro zusammengekommen.“

„Wir sind den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie der Unternehmensleitung von E.ON Hanse für diese Spende außerordentlich dankbar“, so Uwe Sanneck. Die Spende von 3.000 Euro setzen der Verein für einen Snoezelen Raum ein, welcher in den Räumen des Familienhafens eingebaut wird. „Der Raum dient zur Entspannung für die Kinder, wenn sie zu Besuch mit ihren Eltern bei Veranstaltungen im    Familienhafen sind“, berichtet Sanneck.

Der Verein Familienhafen wurde 2007 in Hamburg gegründet und begleitet Kinder und ihre Familien nach der Diagnose einer unheilbaren Erkrankung. Die Betroffenen stürzen nach der Diagnose einer unheilbaren Erkrankung in eine belastende, völlig neue Lebenssituation. Sie tragen unendlich schwere Last. Rund 500 Kinder leben im Hamburger Raum in dieser Situation und 22.600 Kinder leben bundesweit mit einer unheilbaren Erkrankung. Der ambulante Kinderhospizdienst versorgt, je nach Bedürfnis der Familien, an jedem Tag des Jahres. Ehrenamtliche helfen da, wo Hilfe gewünscht wird und schaffen stundenweise Freiräume und Beistand für Eltern und Geschwisterkinder und sind da für die betroffenen Kinder. Die Aufgaben der ehrenamtlichen Lotsen in einer Familie reichen von der Begleitung der erkrankten Kinder, Spielen und Unternehmungen mit den Geschwisterkindern, bis hin zu Gesprächspartnern für Eltern und Kinder.

E.ON Hanse AG
Die E.ON Hanse Gruppe ist einer der größten Energiedienstleister in Norddeutschland. Sie betreibt über ihre Netzgesellschaften Schleswig-Holstein Netz AG und Hamburg Netz GmbH Strom- und Gasnetze in Schleswig-Holstein, Hamburg und Nordniedersachsen – hinzu kommen Gasnetze in Mecklenburg-Vorpommern. Die E.ON Hanse AG verfügt über einen technischen Netzservice, zwei große Erdgasspeicher und hält verschiedene energiewirtschaftliche Beteiligungen. Die Tochtergesellschaft E.ON Hanse Wärme bietet außerdem Wärmelösungen an und gehört zu den größten Betreibern umweltschonender Blockheizkraftwerke in Norddeutschland.  Anteilseigner an der E.ON Hanse AG sind die elf schleswig-holsteinischen Kreise sowie die E.ON Energie AG. An der Schleswig-Holstein Netz AG sind außerdem rund 200 Kommunen, an der Hamburg Netz GmbH ist die Freie und Hansestadt Hamburg als Anteilseigner beteiligt.

Zurück